• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Beiträge

Dr. Karl A. Lamers MdB bekennt sich zu Bündnissolidarität und fordert Respekt für staatliche Unabhängigkeit

Dr Lamers mit Aussenminister Dr Janos Martonyi kleinDr. Karl A. Lamers im Gespräch mit dem ungarischen Außenminister Dr. János MartonyiDer CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Dr. Karl A. Lamers, hat bei einer Festveranstaltung zum 15. Jahrestag der NATO-Mitgliedschaft Ungarns ein klares Bekenntnis zum Grundsatz der Solidarität im NATO-Bündnis und Artikel 5 des NATO-Vertrages abgelegt. Gerade heute, so Dr. Lamers, sei es wichtig deutlich zu machen, dass die NATO wie ein Mann zusammenstehe, wenn es einen Versuch geben sollte, das Bündnis anzugreifen. Mit Blick auf die neue russische Politik erklärte Dr. Lamers, dass jeder Staat die Unabhängigkeit und territoriale Integrität anderer Staaten anerkennen müsse und kein Land das Recht habe, über den politischen Weg anderer Staaten zu bestimmen.


Bei der feierlichen Veranstaltung, an der auch der ungarische Außenminister Dr. János Martonyi sowie der Verteidigungsminister Dr. Csaba Hende teilnahmen, würdigte Dr. Lamers, der in seiner Funktion als Präsident der Atlantic Treaty Association (ATA), des Dachverbandes aller atlantischen Gesellschaften weltweit, nach Budapest gereist war, darüber hinaus die Integration Ungarns in die euro-atlantischen Strukturen nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion. „Ungarn hat einen langen Weg hinter sich und ist heute ein wichtiger Teil der Europäischen Union und der NATO. Die ungarischen Streitkräfte leisten einen wertvollen Beitrag, nicht zuletzt im Kosovo und in Afghanistan. Diese beeindruckende Integration des Landes nach den Jahren der Ost-West-Konfrontation ist ein toller Erfolg, auf dem es aufzubauen gilt", so Dr. Lamers.


© Bundestagsabgeordneter Dr. Karl A Lamers 2017