• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Urteil des Europäischen Gerichtshofs: Lamers sichert Apothekern Unterstützung zu

Der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof h. c. Dr. Karl A. Lamers, hat sich äußerst kritisch zum heutigen Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Preisbindung rezeptpflichtiger Medikamente geäußert: „CDU und CSU bekennen sich klar zur Versorgung durch die Apotheke vor Ort. Wir alle möchten, dass die Verbraucher möglichst niedrige Preise zahlen müssen. Die Aufhebung der Preisbindung für ausländische Anbieter ist jedoch ein Angriff auf die vielen Apotheken in unserem Land, die hervorragende Arbeit leisten und die die Menschen umfassend und kompetent über Risiken und Nebenwirkungen von Arzneimitteln aufklären. Diese Versorgung ist durch nichts zu ersetzen – schon gar nicht durch Online-Versandhandel". Lamers sagte anlässlich des heutigen Urteils weiter, es müsse nun geprüft werden, wie die Arzneimittelversorgung in Deutschland in Zukunft geregelt werden solle und die Apotheken gestärkt werden könnten. Man müsse auch darüber diskutieren, den Versandhandel einzuschränken. Es dürfe keine Denkverbote geben.


© Bundestagsabgeordneter Dr. Karl A Lamers 2017