• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Dr. Karl A. Lamers MdB trifft litauische Spitzenpolitiker: NATO muss zusammenstehen

Der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Dr. Karl A. Lamers, hat in einer Rede an der Mykolas-Romeris-Universität in Vilnius deutlich gemacht, dass der Dialog mit Russland weiterhin wichtig ist und Präsident Wladimir Putin gleichzeitig klargemacht werden muss, dass die NATO als Bündnis zusammensteht. Bei der Veranstaltung, an der auch die ehemaligen litauischen Premierminister Gediminas Kirkilas und Andrius Kubilius sowie der Journalist Vykintas Pugačiauskas teilnahmen und die von Prof. Dr. Virgis Valentinavičius geleitet wurde, sagte Dr. Lamers, dass das nordatlantische Bündnis nach der widerrechtlichen Annexion der Krim die richtigen Konsequenzen gezogen habe. Man sei weiterhin gesprächsbereit. Dies habe der NATO-Russland-Rat gezeigt, der gestern erstmals seit 2014 wieder getagt habe. Parallel dazu habe man die auf dem NATO-Gipfel in Wales getroffenen Vereinbarungen zur Stärkung der Allianz vorangetrieben.

Der stellvertretende Vorsitzende des Verteidigungsausschusses Dr. Lamers war kurz nach der riskanten Annäherung eines russischen Kampfflugzeuges an ein amerikanisches Schiff in der Ostsee nach Vilnius gereist.
Im Rahmen des Besuches in der litauischen Hauptstadt nahm der CDU-Bundestagsabgeordnete im dortigen Verteidigungsministerium an einem Termin zum Thema Cybercrime teil. „Die Sicherheit im Cyberraum ist von enormer Bedeutung für unsere vernetzten Gesellschaften. Es ist toll, was Litauen auf diesem Gebiet leistet", so Dr. Lamers. Darüber hinaus traf Lamers am Mittwoch mit dem stellvertretenden Außenminister Neris Germanas zusammen bevor er nach Berlin weiterflog, wo er am Abend im Rahmen eines Staatsempfangs mit der litauischen Staatspräsidentin Dalia Grybauskaitė sowie Außenminister Linkevičius zusammentraf. Beide dankten im Gespräch für den Beitrag Deutschlands für ein starkes nordatlantisches Bündnis. „Wir waren uns einig, dass die Sicherheit der Menschen in unseren Ländern die oberste Priorität hat und wir weiterhin wachsam auf neue Bedrohungen reagieren müssen", sagte Dr. Karl A. Lamers im Anschluss.


© Bundestagsabgeordneter Dr. Karl A Lamers 2017